STOP GLYPHOSAT
 

STOP GLYPHOSAT

Kreisverband
07.05.2017 – Bericht

Wir wollen gutes Essen und eine nachhaltige Landwirtschaft

Wir GRÜNE setzen uns für eine umweltverträgliche Landwirtschaft ein, die fruchtbare Böden, sauberes Grundwasser, biologische Vielfalt und die menschliche Gesundheit schützt und erhält. Deshalb sind wir beim Thema "Glyphosat" schon seit Jahren auf vielen Ebenen sehr aktiv und fordern ein Verbot.
Es ist unverantwortlich, die breite Belastung von Lebensmitteln, wie zum Beispiel Brot, Bier und Wein, mit Glyphosat einfach in Kauf zu nehmen. Dasselbe gilt für das Artensterben, das durch den Einsatz verursacht wird.

Bis Ende 2017 soll entschieden werden, ob Glyphosat, das von der internationalen Agentur für Krebsforschung als wahrscheinlich krebserregend für den Menschen beurteilt worden ist, in der EU weiter erlaubt werden soll. „ Die mögliche Gesundheitsgefährdung sollte Grund genug sein, das Unkrautvernichtungsmittel zu verbieten“, meint Barbara Brunsing, Direktkandidatin für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Wahlkreis Hörde, Hombruch, Lütgendortmund.

„Unbestritten ist aber, dass Glyphosat Böden und Grundwasser gefährdet und massiven Einfluss auf die biologische Vielfalt hat, ergänzt Susanne Lohse, Ökologin und Fraktionssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksvertretung Hombruch.

In der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr gibt es am Samstag, den 13.05.2017 am Infostand der GRÜNEN die Gelegenheit sich in die Unterschriftenliste „Stopp Glyphosat“ einzutragen.

Weitere Information unter: Stop Glyphosat


Vorstandssitzungen
Do., 26.03.2020, 19.00 Uhr
NICHT ÖFFENTLICH AUFGRUND DER CORONA-VERBREITUNG
,

Do., 02.04.2020, 19.00 Uhr
NICHT ÖFFENTLICH AUFGRUND DER CORONA-VERBREITUNG
,

Newsletter der Ratsfraktion
Kurz und knapp aus dem Rat vom 14.02.2020
Dortmund als "Sicherer Hafen" für insbesondere unbegleitete Minderjährige

GRÜNES aus dem Dortmunder Rat - Newsletter vom 30.03.2020
Politik in Zeiten von Corona

Newsletterarchiv

Die Zeitschrift der GRÜNEN in Dortmund

 
 
 
Die Seite durchsuchen