GRÜNE solidarisieren sich mit Journalist*innen in Dortmund und rufen zum Schutz der Pressefreiheit auf
 

GRÜNE solidarisieren sich mit Journalist*innen in Dortmund und rufen zum Schutz der Pressefreiheit auf

Kreisverband
12.05.2020 – Pressemitteilung

Nachdem am 1. Mai journalistische Teams des ZDF und der ARD bei Demonstrationen von Gegner*innen der aktuellen Corona-Maßnahmen angegriffen wurden, fanden am vergangenen Samstag in Dortmund ebenfalls mehrere Angriffe auf Journalist*innen bei einer Demo statt. Sowohl Mitarbeiter*innen des WDR, als auch ein Fotograf der Nordstadtblogger waren betroffen.
„Bei Gewalt gegen Journalist*innen ist die Grenze lange überschritten. Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit und die Freiheit der Berichterstattung sind Grundlagen unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, welche hier auf dem Spiel stehen“, sagt Julian Jansen, Sprecher der Dortmunder GRÜNEN.
Bei der Demo waren - wie vorher von ihnen angekündigt - Vertreter*innen der Dortmunder Naziszene anwesend und versuchten den Protest gegen Corona-Maßnahmen zu instrumentalisieren. „Es ist nicht das erste Mal, dass Nazis der Partei „Die Rechte“ ihr Kommen öffentlich ankündigen und anschließend massiv Gewalt ausüben“, sagt Katja Bender, Sprecherin des Dortmunder Kreisverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.
In Dortmund wurden in der Vergangenheit im Zuge von Demonstrationsgeschehen schon mehrfach Migrant*innen, politisch Andersdenkende und Journalist*innen von Rechtsextremen körperlich angegriffen.
„Wir als GRÜNE Dortmund solidarisieren uns mit den betroffenen Journalist*innen. Wir werden nicht aufhören, uns für die freie Berichterstattung stark zu machen. Außerdem rufen wir die Sicherheitsbehörden dringend auf, die freie Arbeit der Presse zu gewährleisten und zu schützen“, ergänzt Julian Jansen. „Nicht erst dann, wenn Vertreter*innen der Presse angegriffen werden, sondern präventiv: Es braucht konkrete Konzepte zum Schutz der Pressefreiheit in Dortmund“, sagt Katja Bender.


Termine
Videosprechstunde "Studienfinanzierung - Finanzhilfen in Zeiten von Corona" mit Kai Gehring (MdB) und Daniela Schneckenburger und weiteren Gesprächspartner*innen
Di., 26.05.2020, 19.00 Uhr
online
,

Vorstandssitzungen
Do., 28.05.2020, 19.30 Uhr
NICHT ÖFFENTLICH AUFGRUND DER CORONA-VERBREITUNG
,

Newsletter der Ratsfraktion
GRÜNES aus dem Dortmunder Rat - Newsletter vom 30.03.2020
Politik in Zeiten von Corona

Kurz und knapp aus dem Rat vom 15.05.2020
u.a.: In der Krise niemanden zurücklassen - Sachstände zu den Auswirkungen von Corona

Newsletterarchiv

Die Zeitschrift der GRÜNEN in Dortmund

 
 
 
Die Seite durchsuchen