Unser Wahlprogramm! Präambel
 

Unser Wahlprogramm! Präambel

Liebe Dortmunderinnen und Dortmunder,

am 13. September haben Sie die Wahl für einen politischen Wechsel in der Dortmunder Stadtpolitik hin zu einer GRÜNEN Politik. Wir GRÜNE stehen für: eine bessere Verkehrspolitik mit einem Ausgleich der Interessen der Verkehrsteilnehmer*innen, ein solidarisches Miteinander und die Stärkung der demokratischen Mitte, Bildungsgerechtigkeit mit Chancen für Kinder und Jugendliche, wirtschaftliches Wachstum mit ökologischer Vernunft, Naturschutz mit besserer Lebensqualität und Klimaschutz in unserer Stadt.

Dieser Wechsel braucht Menschen, die bereit sind, sich dafür einzusetzen, und die über die Fähigkeit und die Bereitschaft verfügen, dies zusammen mit Ihnen als Dortmunderinnen und Dortmunder umzusetzen: die Oberbürgermeister*in an der Spitze der Verwaltung, starke Ratsfraktionen und Bezirksvertretungen, einen gestärkten Integrationsrat – und ein direkt gewähltes Ruhrparlament als starke Klammer und Unterstützung für Dortmund in der Region.
Die Corona-Pandemie, die das Leben aller Menschen in den vergangenen Wochen auf den Kopf gestellt hat und für viele Menschen mit spürbaren Einbußen und Einschränkungen verbunden ist, hat uns gezeigt: Ein solidarisches Gemeinwesen, eine gute, handlungsfähige Verwaltung, eine Vorsorge-Politik, die staatliche und kommunale Handlungsfähigkeit erhält und klug ausbaut, sind wichtige Voraussetzungen, um Krisen bewältigen und ihre Folgen abfedern zu können. Zugleich hat uns die Krise vor Augen geführt, dass unser Lebensstil nicht so gesichert ist, wie es uns oft erschien – eine Erkenntnis, die uns in der Debatte um die Klimakrise schon deutlich wurde.

Als GRÜNE wollen wir Antworten für unsere Stadt geben: für eine Vorsorgepolitik, die Dortmund lebenswert und uns als Gemeinschaft stark macht. Mit diesem Wahlprogramm machen wir Ihnen Vorschläge
• für die Veränderung von Mobilität und Verkehr - wir ermöglichen das Nutzen von Fahrrad, Bus und Bahn, Car-Sharing,
• für die Stärkung unserer lokalen Wirtschaft – damit gute Arbeit für Beschäftigte und Selbstständige in Dortmund wächst,
• für bezahlbares Wohnen in lebendigen, grünen und gesunden Quartieren, die wir jetzt planen und umsetzen wollen,
• für ein solidarisches Dortmund: Armut bekämpfen, Chancengerechtigkeit und Zusammenhalt schaffen,
• für die Kinder und Jugendlichen und ihre Familien in Dortmund, damit unsere Stadt mehr Bildungsgerechtigkeit und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf möglich machen kann,
• für ein offenes, demokratisches und vielfältiges Dortmund, in dem wir jeden Tag unsere Stadt gegen Hass, Populismus und Rechtsextremismus verteidigen,
• für ein nachhaltiges und ökologisches Dortmund, das die Klimakrise bekämpft und die Natur schützt.
Am 13. September können Sie Ihre Stimme abgeben und damit GRÜNE Politik in Dortmund stärken: Mit Daniela Schneckenburger als Oberbürgermeisterkandidatin für die Spitze der Verwaltung in Dortmund und mit einem vielfältigen und motivierten Team für den Rat der Stadt Dortmund, das sich Ihnen hier vorstellt.
Wir laden Sie ein, unser Angebot einer GRÜNEN Politik näher kennenzulernen. Hier mit diesem Kommunalwahlprogramm, online unter www.gruene-dortmund.de oder persönlich bei einer unserer Veranstaltungen oder an einem Wahlkampfstand.
Gerade in Corona-Zeiten ist persönlicher Kontakt nicht immer möglich. Kontaktieren Sie uns daher gerne per Mail an info@gruene-dortmund.de mit Ihren Fragen und Anliegen. Weitere Kontaktdaten finden Sie unter gruene-dortmund.de.
Ihre Dortmunder GRÜNEN

Meldungen zur Wahl
04.08.2020 Kreisverband
offizieller Wahlkampfauftakt am 8. August

Wir starten um 14 Uhr mit einer Radtour an der Kampstraße/Ecke Hansastraße auf den alten Straßenbahngleisen (Nähe Platz von Netanya/Decathlon) und machen als "Critical Mass" eine Radtour zur Hörder Burg am Phoenixsee. Wenn Ihr habt: bringt Fahnen, Flaggen, GRÜNES, Sonnenblumen, etc. mit, damit wir als bunte Truppe erkennbar sind.

15.07.2020 Kreisverband
GRÜNE Dortmund starten Podcast

GRÜNE Dortmund starten Podcast – „Alles im Grünen Bereich“ jetzt online


12.05.2020 Kreisverband
11-Punkte-Programm für Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen

Jedes Kind, jeder Jugendliche hat das Recht auf die bestmögliche Förderung, auf bestmögliche Bedingungen zur Entwicklung einer eigenständigen Persönlichkeit und auf den bestmöglichen Schutz durch Staat und Gesellschaft. Dabei muss die Bekämpfung von Armut ein wesentlicher Baustein sein. Denn: In Dortmund ist jedes dritte Kind unter 15 Jahren von Armut betroffen oder von Armut bedroht. Kinderarmut geht einher mit einem höheren Gesundheitsrisiko, geringerer Teilhabe sowie geringeren Bildungs- und Zukunftschancen. Die Bekämpfung von Armut und insbesondere von Kinderarmut ist und bleibt für die GRÜNEN ein vorrangiges Ziel der Dortmunder Stadtentwicklung. Das war vor Corona so, das bleibt nach Corona so. Die Notwendigkeit des Handelns wird aber durch die Corona-Krise umso dringender.

 
 
 
Die Seite durchsuchen