Afghanistan - Flucht - Hoffnung - Abschiebung

Kreisverband
28.04.2017 – Bericht, Pressemitteilung, Wahl

In den letzten Monaten wurde viel über die Situation in Afghanistan diskutiert. Für die Bundesregierung scheint die Lage klar zu sein: Afghanistan ist sicher genug. Am 24. April wurden deshalb erneut Menschen abgeschoben. Und das, obwohl sich die Sicherheitslage in den letzten Monaten noch einmal deutlich verschlechtert hat. Erst Mitte April sind bei einem Anschlag in einer als eher sicher geltenden Provinz mehr als 50 Kinder, Frauen und Männer getötet worden. Die GRÜNE Forderung ist klar: Abschiebestopp. Die Dortmunder Ratsfraktion hat inzwischen eine entsprechende Initiative angekündigt, mit der sich der Rat der Stadt dazu positionieren soll.

Der Fotojournalist Erik Marquardt ist oft auf die Fluchtroute über den Balkan gereist und hat dort als Fotograf die Situation eindrücklich festgehalten. Anfang 2017 war er in Afghanistan und hat dort die Sicherheitslage und die Situation der Geflüchteten dokumentiert. In seinem Fotovortrag schildert er Eindrücke, Erlebnisse und Probleme in Afghanistan und auf der Fluchtroute. Wie sieht es momentan in Afghanistan aus? Welche Perspektive haben die Menschen in diesem zerrütteten Land? Ist das Land sicher und was bedeutet Sicherheit überhaupt? Was bewegt die Menschen dort zur Flucht und wie ist die Situation auf ihrer Fluchtroute?


Zur Person:
Erik Marquardt ist Fotograf und Politiker bei Bündnis90/Die Grünen. Er war von 2011 bis 2013 im Vorstand des „freien Zusammenschlusses von studentInnenschaften“ (fzs). Bis November 2015 war er Bundessprecher der Grünen Jugend. Seit November 2015 ist er Mitglied im Parteirat von Bündnis 90/Die Grünen. Seine Fotos und Videos von der Fluchtroute wurden in verschiedenen nationalen und internationalen Medien veröffentlicht.


...wir sagen
Wahlbanner
denn: Zukunft wird aus Mut gemacht
Vorstandssitzungen
Do., 19.10.2017, 19.00 Uhr
Kreisgeschäftsstelle
Königswall 8, 44137 Dortmund

Newsletter der Ratsfraktion
Newsletter vom 14.09.2017
Es muss was passieren: Wir fordern einen kommunalen Diesel-Gipfel!

Kurz & Knapp aus dem Rat
Ratsnewsletter vom 28.09.2017

Newsletterarchiv

Die Zeitschrift der GRÜNEN in Dortmund

 
 
 
Die Seite durchsuchen